Unter anderem mit Franz Hohler, Nora Gomringer und Lo & Leduc auf der Bühne.

BIOGRAFIE von Judith STadlin

Kurzvita

Judith Stadlin. Sie ist Schriftstellerin, Regisseurin, Kabarettistin, Sprecherin, Choreografin und Dozentin, ausserdem ausgebildete Schauspielerin, Tanzfachfrau und Germanistin.
Sie arbeitet für die Bühne, fürs Radio (D und CH), ist Teil des Kabarettduos Satz&Pfeffer sowie Co-Leiterin der gleichnamigen Lesebühne in Zug. Sie hat diverse Auszeichnungen in D, A und CH erhalten.
Ihr Werk umfasst Bücher, Theaterstücke, Radio-Hörspiele, Bühnen- und Radiotexte. Sie ist Leiterin der LES SERWÖS NERWÖS (Komische Kellnerinnentruppe).

Aktuelle Soloprogramme: «HÄSCHTÄÄG ZUNDEROBSI», «Mutter reimt sich auf Futter», «Die Schweiz ist eine Kuhgell» und «DER NAME DER HOSE».

www.judithstadlin.ch

www. satzundpfeffer.ch

www.serwoes.ch

Und hier der ausführliche Lebenslauf von Judith Stadlin

– Schulen und Matura in Zug. 
– Berufsausbildung Mimenschule ILG, Zürich; Rollenstudium, Sprache, Stimme im Schauspielatelier Zürich; 
– Engagement beim FRÜHSTÜCKSTHEATER, BERN. 
– Ballettakademie Zürich. 
– Engagement THEATER NAMENLOS ZüRICH ( „Ein-Topf“, „Wie dem Herrn Mockinpott...“, Commedia dell’arte Strasssen- und Kinderstücke, Maskenspiel, Clown). 
– Diverse Fernsehengagements (Zirkus, Musikoper, Jugendsendungen, Show). 
– Weiterbildung Theater/Mime/Tanz (Helga Mertens, Samy Molcho, Roy Bosier, Peter Goss, Ella Jaroszewski, Ruth Zaporah) 
– Lehrtätigkeit, Choreografien, Theaterkonzepte, Theatertexte, Regie. 
– TAMUTE COMPANY DANCE THEATRE ( „Miniaturen“, Steps ‚88: „Count Down“ u.a.) – Universität Zürich, Abschluss LIC.PHIL I bei Prof. PETER VON MATT (Germanistik, Musikwissenschaft, Europäische Volksliteratur, Schwerpunkt Drama und Musiktheater). 
– Engagement im PAT RINCON DANCE COLLECTIVE. 
– Tournée mit dem EUROSTUDIO LANDGRAF mit Günther Mack („Kean“) 
– Lehrtätigkeit, Choreografie, Konzepte, Regie ( u.a. Liceo artistico, ZH; Modern Movers ZH; ETH Zürich; Silver Girls, ZH;  Schauspielatelier Zürich, Musical "Pop Schwiiz", etc etc.)   
– LES SERWöS NERWöS, Die komische Kellnerinnentruppe. Gründung, Leitung, Spiel. 
– LA FIGURE, die lebenden Schaufensterpuppen, Leitung und Spiel. 
– DIE CHIMäREN. DIE FLIRRITIERENDEN WESENHEITE(R)N: „Der Karneval der Tiere oder des Schöpfers schöpferische Pause“; Musiktheater (mit Delia      Dahinden und der Zuger Sinfonietta). 
– ACTION THEATER ZüRICH (Leitung: Peter Honegger). 
– Therapeutische Theater- und Stimmarbeit mit Sexualstraftätern in der Strafanstalt Regensdorf bei Dr. Frank Urbaniok (Im Rahmen des AIP). 
– INTERAKTIVES THEATER KNOTENPUNKT ZÜRICH: Gründung, Text und Spiel. (Stücke: Rosa ist reif; Mittendrin uund voll im Nebel; Prügeljugend; Let’s mob; und andere themenspezifische Szenen) 
– „NACKTE WAHRHEITEN“. Rasante Revue durch 200 Jahre Frauengeschichte, Text und Spiel, mit Delia Dahinden. 
– FORUM THEATER ZENTRUM Zürich: „Fass mich nicht an!“ Schauspiel. 
– Regie ZWERGENHAFT PRODUKTIONEN Luzern: „Zeitgenossen. Ein Maskenspiel." 
– Autorin des Buches ADELHEID. FRAU OHNE GRENZEN. Eine Biografie. (Mit Michael van Orsouw und Monika Imboden).               – SERWISS! Ein Theaterstück mit Biss. Jubiläumsproduktion zum 10-jährigen Bestehen von LES SERWÖS NERWÖS mit Delia Dahinden und Heidi Aemisegger. (Regie: Christof Hammel) 
– "FrauenBildungZug": DREHBUCH und Schauspiel zum Buch "Adelheid...." 
– Buch "GEORGE PAGE DER MILCHPIONIER." Eine Biografie des AutorInnenteams Michael van Orsouw, Judith Stadlin, Monika Imboden. (Herausgegeben im Buchverlag der Neuen Zürcher Zeitung.) 
– Szenische Lesung "PAGE & PAGE. Ein unkonventionelles Paar. Eine unkonventionelle Lesung." Von und mit Judith Stadlin und Michael van Orsouw. 
– Auszeichnung mit dem LITERATURSTIPENDIUM der Kulturstiftung Landis & Gyr (Atelieraufenthalt in Berlin). 
– "BODYGUARD. JENSEITS" Eine Premiere. Bühnenstück von und mit DIE ZWEI DAHINDEN/STADLIN. (Regie: Andreas Zihler.) 
– Buch DIE STAEDTE-RALLYE. Minimal-Geschichten, die die Landkarte schrieb. (Mit Michael van Orsouw). Helden Verlag Gmbh, Zürich 2006. 
– BÜHNENPROGRAMM: DIE STAEDTE-RALLYE, die Performance zum Buch, Regie Delia Dahinden. 
– Buch PLATZ DA... Kurzgeschichtenband (mit Michael van Orsouw und Mike van Audenhove). Chronos Verlag, Zürich 2006. 
– Co-Initiantin und Co-Leiterin der SATZ&PFEFFER LESEBÜHNE, der ersten regelmässigen Lesebühne der Schweiz mit Michael van Orsouw und Gästen           im OSWALDS ELEVEN in Zug. 
– Leitung der LESEBÜHNE ZÜRICH mit Michael van Orsouw, Bänz Fredli und Gästen im Theater am Hechtplatz, Zürich. 
– Theaterstück LACHEN mit Satz&Pfeffer und dem TheaterGegenstand Marburg. Ein Abend, 3 Stücke von Satz&Pfeffer, alles nur aus Ortsnamen (aufgeführt in Marburg und Cham). 
– Zahlreiche Auftritte an Poetry-Slams in CH und D. – LESEBÜHNE FKK-FREIES KOMMA KOLLEKTIV. Die Luzerner Lesebühne (mit André Schürmann, Michael van Orsouw, Christoph Rolla, Max Christian Graeff und Gästen) 
– Drehbuch PINKTLI UND ANTON nach Erich Kästner, ein Kinderkrimi für die Märlibini Stans (2010) 
– RADIO: Regelmässige Beiträge für Radio DRS 1: PET, das Satiremagazin mit Drehverschluss. Mit Michael van Orsouw: WORTRECYCLING DES MONATS. 
– Solosendung SCHNABELWEID "Dialäktrassismus?" auf DRS1, Feb. 2012 
– Kurzhörspiele nur aus Ortsnamen (RBB; DRS1; Deutschlandfunk) 
– CD „DIE STÄDTE-RALLYE LIVE“. Geschichten nur aus Ortsnamen. 
– Buch: VILL LACHEN– OHNEWITZ, Geschichten aus Ortsnamen (mit Michael van Orsouw) 2010 in EICHBORN VERLAG Frankfurt. 
– Damit Gewinn des 1. Preises der ZENTRALSCHWEIZER LITERATURFÖRDERUNG 2010. 
– Sendung SCHNABELWEID "E Schöne!" auf DRS1, Feb. 2013 
– Gründung des Satz&Pfeffer HOMEREADING,  das Kultur-Programm zum Nach-Hause-Bestellen. 
– DRS1 sendete die Kurzhörspielreihe VILL LACHEN – OHNEWITZ, die von RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG  produziert und ausgestrahlt wurde. 
– Buch: SPIEL UNS DAS LIED VON ZUG (mit Michael van Orsouw) im Knapp Verlag, Olten, 2012. 
– Grosser Hörspiel-Auftrag vom RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg: BUUS HALT WATERLOO (Ein 56-Minuten-Stück, 2012. Gesendet auch von Radio Bremen und Deutschlandfunk). 
– Dozentin für Schreibkurse und Workshops (u.a. an der PH Luzern und Zug).
– Solo-Textprogramm MUTTER REIMT SICH AUF FUTTER (2012). 
– Diverse TV-Auftritte mit dem Bühnen-Kabarettprogramm VILL LACHEN–OHNEWITZ (Aeschbacher, Comedy aus dem Labor, Tele Top) 
– LIBRETTO-Auftrag fürs MUSICAL der Musikschule Stadt Zug SCHTÄRNEHAGEL (mit Michael van Orsouw, Spieldaten Mai 2015)) 
– Regie beim Stück "Gipfelungen" der Theatertruppe SCHIINS
– Herausgabe des Buches DIE SCHWEIZ IST EINE KUHGELL in der PERLEN-Reihe des Knapp-Verlags
– Lesetournée mit «SCHWEIZEN, Eine satirische Lesung der etwas anderen Art», mit Charles Lewinsky, Michael van Orsouw und Judith Stadlin

– Bühnenprogramm zum Buch DIE SCHWEIZ IST EINE KUHGELL von Judith Stadlin (erschienen 2014 in der Perlen-Reihe des Knapp Verlages, Olten. 2. Auflage Juni 2016)

– Roman und Szenische Lesung RÖTELSTERBEN. GORANS ERSTER FALL. Ein Kriminalroman. Im Autorenduo mit Michael van Orsouw. Knapp Verlag, Olten.

– Galaauftritte mit LES SERWÖS NERWÖS.

– DER A-QUOTIENT. Von Charles Lewinsky. Bühnenstück mit Lewinsky, van Orsouw, Stadlin.

– Gründung von HOMEREADING. Live-Kultur freihaus geliefert, Kultur, die man sich leisten kann. Auch im Duo als Satz&Pfeffer

– BEST OF LESEBÜHNE. Im Duo mit Michael van Orsouw: Das Spoken-Word-Programm auf Tour

– DE ZYTTURMWÄCHTER ZEIGT SY TURM. Theatertour im Zytturm Zug. Konzept, Text und Regie

– BIBI SPECIAL. Die Bibliothekslesung. Im Duo mit Michael van Orsouw.

– KRIMIDINNER RÖTELSTERBEN. Szenische Lesung von Satz&Pfeffer in 3 Gängen und 3 Akten. Mit Einbezug des Publikums und Wettbewerb.

– Regiearbeit für die musikalische Bühnentruppe «SWINGLISCH»

– DER KIRSCHTOTE. GORANS ZWEITER FALL. Krimi mit Michael v.O., Knapp Verlag Olten

– Szenische Krimilesung DER KIRSCHTOTE

– HÄSCHTÄÄG ZUNDEROBSI. Das Zugerdeutsche Buch, das auch ein Kino ist. Mit vielen Videoclips und Filmchen von und mit der Autorin. Zytglogge Verlag, Basel

– HÄSCHTÄÄG ZUNDEROBSI Bühnentournée: One-woman-Vorleseshow.

– Radiosendung SCHNABELWEID auf SRF1.

– Liveauftritt beim MUNDARTFESTIVAL AROSA und Livesendung SCHNABELWEID.

– COSOSO. Die Corona-social-distance-Sondershow im OSWALDS ELEVEN. Solo und Duo mit M.v.O.

ART TV, Filmbeitrag über HÄSCHTÄÄG ZUNDEROBSI und Judith Stadlin

– ZUG VON OBEN. Streamingshow von Satz&Pfeffer live aus dem Parktower von Zug

– STÜCKLI AM 7NI. Die neue Lesebühne vom Ägerital. Mit Thomas Brändle und Michael van Orsouw



DIVERSE PUBLIKATIONEN UND BEITRÄGE IN ANTHOLOGIEN, BÜCHERN UND ZEITSCHRIFTEN: 
- BEST GERMAN UNDERGROUND LYRICS 2005, Anthologie; Gedicht: „Schwarze Träume“. 
- DIE LITERAREON LYRIK-BIBLIOTHEK; Band IV, 2005, Anthologie; Gedicht: „Am Fenster“. 
- LYRIK 2000 S, Tangonächte, Anthologie 2005. Gedicht „Schlaflos“. 
- Zeitschrift VERSTÄRKER, Berlin: Ausgabe März-Mai 2006; Kurzgeschichte „Monti“. - Zeitschrift VERSTÄRKER, Berlin: Ausgabe September-November 2006; Kurzgeschichte: „Geronimos dunkles Geheimnis“.  
- „ZUGEHÖRT. Elf lebensgeschichten von Zuger Frauen“; Beitrag über Trudi Gauch; Limmat Verlag, Zürich, 2007. 
- ...DIE SPUR FÜHRT AN DIE MOSEL, Krimi-Anthologie, Addita-Verlag, 2007; Geschichte: „Giftgrün und rosa mit Dekolleté“. 
- TRAUTES HEIM, Kurzgeschichten-Anthologie, edition Leserunde, Frankfurt am Main, 2007; Geschichte: „Das Riesen-Gewinnspiel“. 
- ZUGER NEUJAHRSBLATT 2007; Geschichte: „Geronimos dunkles Geheimnis“; Ebenda Ausgabe 2008, Beitrag: „Das eingezäunte Paradies“.  
- Anthologie "ÜBER GELD SPRICHT MAN DOCH" mit M. van Orsouw Beitrag: "Zahlengurgeln und Tabellensex" Hrg. Thomas Brändle und Dominik Riedo, Zytglogge Verlag Bern 2011.
- Buch MEIN ZUG. Beitrag: IIHEIMISCH, (Kulturbuchverlag Herausgeber.ch, Bern 2012)

 

- DIE SCHWEIZ IST EINE KUHGELL, Knapp Verlag, Olten

- DER KIRSCHTOTE. GORANS 2. FALL. Mit Michael van Orsouw, Knapp Verlag, Olten

- Zug – Erleben, 125 Jahre WWZ, 2 Geschichten

- ZUG... ZUGABE, Jubiläumsschrift des Theater im Burgbachkeller, 4 Beiträge

- HÄSCHTÄÄG ZUNDEROBSI. Zytglogge Verlag, Basel.

- Diverse Textpublikationen in Zeitungen (Luzerner Zeitung, Zuger Zeitung, Zug kultur, Literaturmagazin Luzern: «Schlötterlig bis a Bach abe», «Klebriger Aufkleber» u. a.

- ZUGER NEUJAHRSBLATT «Zug ist nicht golden», Carte Blanche und Auftakttext

 

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN
– Auszeichnung mit dem Gstaader Literaturpreis für Satire. 
– Auszeichnung SATZ & PFEFFER mit dem 1. Jurypreis, 1. Publikumspreis und 1. Gesamtpreis beim Hildesheimer Kurzdramenwettbewerb 2007. Uraufführung „Hammer Hardt Rachau Inn Buus“ am 5. Mai 2007 im Theaterhaus Hildesheim.
 – Auszeichnung mit dem 1. Preis beim Marfurter Kurzdramenwettbewerb, – Uraufführung von „Oberkrimml“ mit dem TheaterGegenstand in Marfurt. 
– Uraufführung des Kurzstücks von Judith Stadlin „Olga muss sich hocharbeiten“ durch das Theater Konradhaus in Koblenz. 
– 4. Preis beim österreichischen Literaturwettbewerb Vinum et Litterae in Krems bei Wien. 
– Mit den Kurzhörspielreihe VILL LACHEN – OHNEWITZ gewann Satz&Pfeffer die Auszeichnung HÖRSPIEL DES MONATS der DEUTSCHEN AKADEMIE DER DARSTELLENDEN KÜNSTE